Südsudanesische Konfliktparteien beschuldigen sich gegenseitig des Bruchs der Waffenstillstandsvereinbarungen

11.11.2014  Wie „Voice of America“ meldet, ist es erneut zu Kämpfen zwischen Regierungstruppen und Einheiten der SPLM-IO gekommen. Bei Dukduk nahe der Grenze  zu Sudan sind am Morgen des 10. 11. bei schweren Gefechten  nach Verlautbarungen der SPLA  fünf Regierungssoldaten und mindestens 24 Rebellen getötet worden. Für den Ausbruch der Kampfhandlungen gaben sich  beide Seiten gegenseitig die Schuld.